Hat der Mais-Preis das Potential zu steigen?


Lebensmittel Foto erstellt von jcomp – de.freepik.com

Ergänzend zum Mais-Sonderbericht meines Broker-Partners XTB möchte ich kurz einen Blick auf den Mais Future unter Berücksichtigung der Commitments of Traders und der Saisonalitäten werfen. Zum Sonderbericht “5 interessante Märkte für 2020” gelangen Sie über den folgenden Link. Themen sind hier EURUSD, DE30, Gold, Öl und Mais.

SONDERBERICHT: 5 interessante Märkte für 2020

Mais aus Sicht der Commitments of Traders

Aktuell halten weder die kommerziellen Hedger, noch die Spekulanten eine Extrem-Position. Die absoluten extreme in den Netto-Positionierungen der Commercials lagen in den letzten fünf Jahren bei einer Größe von ca. 140.000 Kontrakten netto-Long.
Die stärkste Position im Short-Hedging hatten die Commercials während des Preis-Hochs im Juli 2019 inne. Damals zeigten die COT Daten eine netto-Short Position in Höhe von -375.540 Kontrakten.
Momentan halten die kommerziellen Hedger eine netto-Short Position in Höhe von -139.821 Kontrakten.

Aus den aktuellen Netto-Positionen lässt sich also nicht viel ablesen. Erhellender wird das Bild, wenn wir uns an Stelle der Netto-Positionen den sogenannten Commercial-Index auf Sich der letzten sechs Monate anschauen. Dieser Oszillator setzt die aktuelle Position ins Verhältnis zum Minimum und Maximum der letzten sechs Monate. Wie Sie im folgenden Chart erkennen können, läuft dieser Indikaotr meist von einem Extrem zum anderen und wieder zurück.


Mais Future Wochen-Chart von AgenaTrader

Steht der Indikatorhöher als 90, so handelt es steigt aus Sicht der COT Daten die Wahrscheinlichkeit für steigende Kurse, während auf der gegenüberliegenden Seite (unter 10) die Wahrscheinlichkeit für fallende Kurse zunimmt.

Die Situationen, in denen der COT-Index über 90 lag, habe ich im obigen Chart markiert. Es ist klar erkennbar, dass die Mais-Preise in den letzten fünf Jahren nach Erreichen dieses kurzfristigen Extrems recht häufig gestiegen sind.
Auch die Commercial-Ausrichtung zum Ende 2019 hat eine höhere Wahrscheinlichkeit für steigende Preise nahe gelegt. Allerdings konnte bislang kein nachhaltiger Anstieg erzielt werden. In den letzten drei Wochen sehen wir sogar einen weiteren Ausbau von Short-Hedges in fallende Preise. Das ist ungewühlich und kurzfristig bärish zu interpretieren. Solange dieses Verhalten beibehalten wird, würde ich nicht auf steigende Preise wetten.

Chance auf steigende Preise

Anders sieht es allerdings dann aus, wenn wir – ähnlich wie im Februar 2016 oder April 2019 – eine Situation sehen würden, in denen die Hedger mit ihren Positionen erneut in den Bereich über 90 vordringen würden. Dann sollten wir von stark steigenden Notierungen ausgehen. In den beiden angesprochenen Situationen konnte der Preis nachfolgend um 25 und 35 Prozent zulegen.

Saisonaler Verlauf


Saisonaler Kursverlauf des Mais Preises von Equity Clock https://charts.equityclock.com

Saisonal liegt der Vorteil beim Mais-Preis noch bis Mitte Juni klar auf der Long-Seite. Ab Mitte des Jahres startet dann die saisonal schwächste Phase im Mais. Hier kommt der Preis fast jedes Jahr unter Druck. Sollten sich die Marktteilnehmer also noch für steigende Kurse entscheiden, sollte das zügig gehen. Ab Mitte des Jahres stellt sich ein Trader normalerweise  besser, wenn er bis Ende September potentielle Short-Setups sucht. Von Long-Positionen sollte man sich dann verabschieden oder bei bestehenden Swing-Trades zumindest enger absichern.

Die komplette Sonderanalyse von XTB mit interessanten fundamentalen Hintergründen zum Mais können Sie hier anfordern.

5 goldene Regeln, die jeder Trader kennen sollte

Wer mit dem Gedanken spielt sein Kapital selbst zu verwalten, oder sogar einen Schritt weiter in die Welt des Tradings eintreten zu wollen, für den sind die folgenden 5 goldenen Regeln für Trading Anfänger bares Geld wert. Diese Regeln allein machen mit Sicherheit noch keinen erfolgreichen Trader, aber ein Anfang ist damit gemacht. 
(mehr …)

Wie man Preisbewegungen bei Rohstoffen berechnet

Am einfachsten und am weitesten verbreitet ist der Rohstoffhandel über Futures.
Bei Rohstoff-Futures spricht man bei der kleinsten möglichen Preisbewegung von einem Tick. Ein Tick ist nicht immer gleich. So entspricht beispielsweise ein Tick im Gold oder Öl einer Bewegung von 1¢ im Kurs.
mehr lesen…

Flash Crash und die Frage der Stops

Flash-Crash im Silber

Heute früh staunten einige Trader im Silber Markt nicht schlecht, als sie an Ihre Trading Station gekommen sind. Hoffentlich hat niemand vor Schreck seinen Kaffee in die Tastatur geschüttet.
In der Nacht kam es im Silber erneut zu einem Flash-Crash. Warum erneut?
mehr lesen…

Abonniere unseren Newsletter

Durch das Abonnieren unseres Newsletters erhalten Sie jedes Wochenende einen Marktbericht für die gängigsten Trading-Märkte Gold, Öl, US-Indizes und den Dollar Index.
Zusätzlich gibt es zwei ausgewählte Analysen von Futures Märkten, in denen wir aktuell besonders gute Trading Chancen sehen, sowie eine Analyse der "Aktie der Woche". Lassen Sie sich die Möglichkeit nicht entgehen, schon vor Beginn der kommenden Handelswoche über die aktuelle Lage informiert zu sein.

Außerdem bleiben Sie durch ein Abonnement stets informiert über neue Webinare, Seminare und Produkte von DaytradingCoach Martin Goersch.